Schapen – Ein Bildungsstandort der Tödden

schapen01Zwei Bäche durchfließen die Gemeinde Schapen: die Giegel Aa und die Moosbeeke. Verewigt wurden sie, neben einem Schaf und einem Keramikgefäß, in Schapens Wappen. Das Schaf erinnert an die überlieferte ursprüngliche Ortsbezeichnung „Scapaham“ von 890 (was so viel heißt wie: Schafsheim) und das Gefäß an die vorchristliche Besiedlung.

Aber auch die wandernden Handelsleute sind eng mit Schapen verbunden. Mit der Hüberts’schen Handelsschule war Schapen der Bildungsstandort der Tödden. Kaufmann Heinrich Vaal holte 1843 den Lehrer Christian Hüberts aus dem niederländischen Harderwijk zum Privatunterricht nach Schapen. Dieser wurde hier sesshaft und eröffnete die weit über alle Grenzen bekannte Handelsschule, die älteste privat geführte Handelsschule Europas. Seit 1972 findet der Schulbetrieb im benachbarten Hopsten statt.

Im Dachgeschoss des Alten Pfarrhauses hat der Heimatverein Schapen der Töddengeschichte Raum gegeben: Bilder, Dokumente, Karten und Exponate machen das Wirken der Wanderkaufleute deutlich – zu besichtigen gibt es auch einen Tragkasten, mit dem die Tödden ihre Waren transportierten.

Tourist Information

Touristikverein Freren-Lengerich-Spelle e.V.
Mühlenstraße 39
49832 Freren

 

Tel. 05902/940800
www.touristikverein-fls.de

Logo Touristikverein rgb

 Tödden-Stationen

9. Töddenhäuser rund um den Marktplatz
10. Hüberts´sche Handelsschule
11. Altes Pfarrhaus mit Töddenausstellung

Sehenswürdigkeiten

Alte Schmiede Lögers beim Alten Pfarrhaus

Schmiede LoegersAlte Schmiede Lögers
Ein gelungenes Zeugnis alter Handwerkskunst ist die restaurierte „Alte Schmiede Lögers“ in Schapen. Bei der Schmiede handelt sich um ein typisches Betriebsgebäude eines kleinen Landhandwerkers aus der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts in Fachwerkbauweise mit Ausfachung aus Bruchstein. Das Gebäude stammt aus dem Jahr 1830 und wurde als typische Dorfschmiede mit Hufbeschlag, Radbereifung und Reparaturarbeiten an land- und hauswirtschaftlichen Geräten geführt.

Anschrift:        
48480 Schapen,
Hörstraße
Heimatverein Schapen

Besichtigungen/Führungen auf Anfrage möglich.

Info unter:        
Touristikverein Freren-Lengerich-Spelle
Mühlenstraße 39
49832 Freren
Tel. 05902-940800
E-Mail: info@touristikverein-fls.de

Kath. Kirche St. Ludgerus

kath Kirche SchapenKath. Kirche St. Ludgerus Schapen
Die Schapener St. Ludgerus Kirche ist ein 1930 errichteter wuchtiger Sandsteinbau, der in sehr ansprechende Bauweise errichtet wurde. Die Kirche besticht durch alte Barockaltäre und dem großen Triumphbogen sowie Balkon-Balustraden.
Anschrift:
48480 Schapen
Kirchstraße
Tel. 05458-640

Besichtigungen/Führungen auf Anfrage möglich.

Info unter:
Touristikverein Freren-Lengerich-Spelle
Mühlenstraße 3
49832 Freren
Tel. 05902-940800

Ev.-ref. Kirche

Schapen ev Kirche
Evgl.-ref. Kirche Schapen
Im ländlich geprägten Schapen an der Grenze zu Westfalen liegt die älteste einschiffige Hallenkirche des Emslands (Baubeginn im 11-12. Jh./ Fertigstellung um 1520) mit einem Sandtaufstein aus dem 11. Jh.

Anschrift:        
48480 Schapen
Kirchhofstraße

Ansprechpartner:    
Evgl.ref. Kirchengemeinde Schapen
Hörstraße 24
48480 Schapen
Tel. 05458/7083

Foto: Meyersieck

Glockenturm

Glockenturm Schapen
Glockenturm Schapen
Im Jahre 1903 fanden sich mehrere wohlhabende Familien zusammen, die der kath. Kirchengemeinde ein neues Geläut schenken wollten. Nur fehlte dazu der erforderliche Glockenturm. Es wurde beschlossen, gleich neben der alten Kirche einen festen und stabilen Glockenturm zu errichten. Im August 1903 wurde dieser eingeweiht.

Nachdem 1930/31 ein neues kath. Gotteshaus errichtet worden war, wurde die alte Kirche abgerissen. Der Glockenturm blieb erhalten und im Jahre 1933 erhielt die Freiw. Feuerwehr dort eine neue Unterkunft. Der Glockenturm wurde bis 1975 als Gerätehaus der freiw. Feuerwehr genutzt.
 
Der Glockenturm mit seinem Umfeld ist immer wieder sehenswert

Anschrift:
48480 Schapen,
Kolpingstraße

Ansprechpartner:     
Touristikverein Freren-Lengerich-Spelle,
Mühlenstraße 39, 49832 Freren,
Tel. 05902-940800
E-Mail: info@touristikverein-fls.de

Gelände Altes Pfarrhaus, mit Bürgerpark

Altes Pfarrhaus Schapen
Altes Pfarrhaus 18 Jh. mit Brauhaus, Töddenausstellung
Das 1739 errichtete „Alte Pfarrhaus“ wird nach der umfangreichen Restaurierung seit dem Jahre 1993 als Bildungs- und Begegnungsstätte für vielfältige Veranstaltungen genutzt. Hier bereichern unter anderem Lesungen und Konzerte das kulturelle Leben der Gemeinde. Eine Ausstellung über das Leben und die Aktivitäten der „Tödden“ ist dort zu sehen sowie der Modistinnen-Laden mit Hutausstellung der ehemaligen Modistin Maria Menke.

Das Nebengebäude des Pfarrhauses, das ehemalige Brauhaus, dient nunmehr dem Heimatverein als Domizil und steht auch als Trauzimmer zur Verfügung. Im angrenzenden liebevoll angelegten Bürgerpark findet der Besucher Ruhe und Erholung.

Anschrift:         
48480 Schapen,
Hörstraße
Heimatverein Schapen

Führungen/Besichtigungen auf Anfrage.

Info unter:         
Touristikverein Freren-Lengerich-Spelle
Mühlenstraße 39
49832 Freren
Tel. 05902-940800
E-Mail: info@touristikverein-fls.de

Schäferdenkmal/Handwerkerbaum

Schaeferdenkmal
Schäferdenkmal, Handwerkerbaum, Töddenhäuser
Das Schäferdenkmal wurde 1990 aus Anlass der 1100 Jahrfeier erstellt. Das Denkmal soll an den Ursprung des Namens Schapen erinnern. Der fünfzehn Meter hohe Handwerkerbaum wurde 1985 von der Kolpingfamilie Schapen errichtet, er ist mit 28 Emblemen versehen, alle Handwerksberufe die es in Schapen gibt sind hier dargestellt. In den Töddenhäusern rund um den Marktplatz lebten einst Kaufmannsfamilien, die mit Holland Handel trieben.

Anschrift:         
48480 Schapen,
Hopstener Straße

Besichtigungen/Führungen auf Anfrage möglich.

Ansprechpartner:     
Touristikverein Freren-Lengerich-Spelle,
Mühlenstraße 39
49832 Freren
Tel. 05902-940800
E-Mail: info@touristikverein-fls.de